[Rezension] Der kleine Laden der einsamen Herzen


Titel: Der kleine Laden der einsamen Herzen
Autorin: Annie Darling
Verlag: Penguin
Genre: Liebesroman
ISBN: 978-3-328-10098-0
Seiten: 400
Preis: 10,00€

(Klappbroschur.
erschienen am 09.05.2017)

"Posy Morland hatte es immer schwer im Leben. Als sie einen kleinen, heruntergekommenen Buchladen in Bloomsbury erbt, scheint sich ihr Glück endlich zu wenden. Sie plant, den Laden neu zu eröffnen und dort nur Liebesromane mit Happy Ends zu verkaufen. Denn traurige Geschichten gibt es im wahren Leben ja genug. Doch Sebastian, der Engel der verstorbenen Besitzerin, hat andere Pläne für den Laden und legt Posy Steine in den Weg, wo er nur kann. Dummerweise ist Sebastian auch schrecklich attraktib - un der unverschämteste Kerl in ganz London. Findet zumindest Posy. Und rächt sich auf ihre Weise: Sie schreibt selbst einen Roman namens 'Der Wüstling, der mein Herz stahl' - mit Sebastian als Held zum Verlieben..."  

Das Cover ist einfach richtig niedlich und passend zu diesem Liebesroman gestaltet. Dieses zarte blau mit den pinken Akzenten - richtig süß.
Auch die Silouetten, die die beidden Hauptcharaktere etwas zeigen und diese süße Schriftart. Einfach total stimmig und passend.

Der Schreibstil war die meiste Zeit ziemlich angenehm. Manche Stellen und Dialoge waren jedoch etwas schwer und ließen sich nicht ganz so flüssig lesen, was im gesamten Lesefluss doch etwas gestört hat.

 Die Charaktere waren alle ziemlich unterschiedlich, haben aber alle perfekt in die Handlung gepasst, auch wenn ich mit dem einen oder anderen meine Probleme hatte.
Gerade Posy war mir manchmal einfach zu anstrengend. Ihr ewige Geheimnistuerei und generell hat sie manchmal Sachen gemacht, die ich einfach nicht nachvollziehen konnte. Außerdem war sie irgendwie immer so hektisch.
Sebastian hatte auch so 2 Seiten. Auf der einen fand ich ihn einfach richtig toll, der Kerl, der einfach sein Ding macht. An anderen Stellen hat mich das wiederum gestört, weil er nie kompromissbereit schien, aber am Ende war er doch ziemlich toll.

 Ein richtig süßer Liebesroman, der das Paradies für jeden Bücherwurm bildet.

Ein Liebesroman in einer Buchhandlung, die sich nur um Liebesromane drehen soll. 
Klingt einfach nach einer perfekten Idee, und doch werden immer wieder kleine Steine in den Weg gelegt.

Der Roman glänzt vor allem durch seinen Charme und Witz. Und jeder Bücherwurm kann sich garantiert irgendwo mit Posy identifizieren, wenn es um ihre Liebe zu Büchern geht. 

Ein wirklich niedlicher Roman, der manchmal leider durch anstrengende Dialoge, die nicht so einfach wegzulesen waren und langatmige Zwischenpassagen etwas in die Länge gezogen wurde und dadurch etwas an Spannung verlor.

Die beiden Hauptcharaktere Posy und Sebastian waren ja wirklich niedlich zusammen. Ihre ewigen Streitereien und Diskussionen, obwohl doch klar war, dass beide irgendetwas füreinander empfinden.
Es heißt nicht umsonst "Was sich neckt, dass liebt sich."
Diese beiden verkörpern das einfach perfekt, auch wenn Posy mich immer wieder wahnsinnig gemacht hat, weil sie einfach nicht mit der Sprache heraus rückt und Sebastian, weil er nie auf irgendjemanden zu hören scheint.

Aber am Ende war es einfach ein richtig niedlicher Roman, den sich auf jeden Fall jeder anschauen sollte, der etwas für Liebesromane, Witz und Charme übrig hat.


Vielen Dank an den Penguin Verlag und das Bloggerportal für die Zusendung des Rezensionsexemplares.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Schläfst du noch?

[Rezension] In ewiger Schuld

[Lesemonat] September 2017