[Rezension] Der dreizehnte Mann

 Hey ihr Bücherwürmer!

Heute möchte ich euch den Justiz-Krimi Der dreizehnte Mann von Florian Schwiecker und Michael Tsokos vorstellen.
Macht euch auf reichlich Spannung und erschreckende Enthüllungen gefasst.
Vielen Dank an de Droemer Knaur Verlag und NetGalley, die mir das E-Book als Rezensionexemplar zur Verfügung gestellt haben.


Titel:
Der dreizehnte Mann

Autoren: Florian Schwiecker, Michael Tsokos
Verlag: Droemer Knaur
Genre: Justiz-Krimi
ISBN: 978-3-426-46367-3
Seiten: 336
Preis: 12,99€ (Taschenbuch)
9,99€ (E-Book)

Taschenbuch. Erschienen am 01.02.2022
Buch kaufen


Eberhardt & Jarmer ermitteln, Band 2

Ein Mord führt Anwalt Rocco Eberhardt und Rechtsmediziner Justus Jarmer auf die Spur eines erschütternden Sozial-Experiments: der 2. Justiz-Krimi des Bestseller-Duos Florian Schwiecker & Michael Tsokos bietet erneut Hochspannung kombiniert mit außergewöhnlichen Insider-Einblicken!

Rocco Eberhardt kann kaum glauben, was den unscheinbaren Timo Krampe in seine Anwaltskanzlei führt. Timo wollte mit seinem Freund Jörg einen Skandal von enormer Sprengkraft aufdecken, doch nun ist Jörg verschwunden. Ermordet, wie Rechtsmediziner Justus Jarmer angesichts der Wasserleiche auf seinem Tisch vermutet. Und auch Timos Leben scheint in Gefahr, denn seine Enthüllung ist wahrlich brisant: Im Rahmen des Granther-Experiments hatten Berliner Jugendämter noch bis 2003 Pflegekinder bewusst an pädophile Männer vermittelt – auch Timo und Jörg. Und die Verantwortlichen sitzen inzwischen an den Schalthebeln der Macht …

Auch im 2. Band ihrer Justiz-Krimi-Reihe lassen der ehemalige Strafverteidiger Florian Schwiecker und Rechtsmediziner Michael Tsokos wieder tief hinter die Kulissen des deutschen Justiz-Systems blicken. Der spannende Fall um einen Mord vor dem Hintergrund eines Missbrauchs-Skandals ist inspiriert von einer wahren Geschichte.

Ihren ersten Fall lösen der Anwalt Rocco Eberhardt und Rechtsmediziner Justus Jarmer im Bestseller »Die siebte Zeugin«.

Das Cover ist schlicht und passend gestaltet.
Man hat direkt das Gefühl, in einem Verhörraum zu sitzen. Demnach passt es auch schon sehr gut zur Geschichte und der gesamten Atmosphäre.
Zudem bin ich ein großer Fan der Farbauswahl. Schwarz, weiß, rot - diese 3 Farben harmonieren doch jedes Mal sehr gut miteinander.


 

Die beiden Autoren wissen, wie man eine Geschichten kurzweilig und spannend erzählt.Die Seiten fliegen nur so dahin. Die kurzen Kapitel ermöglichen einen schnellen und reibungslosen Lesefluss und man denkt immer wieder "ach, nur noch schnell 1 Kapitel" - und zack, schon ist man 10 Kapitel weiter.

 
Ich möchte an dieser Stelle auf keinen speziellen Charakter eingehen.
Alle sind sehr erfrischend, gut ausgearbeitet und es sehr interessant, jeden Einzelnen zu verfolgen, Gedankengänge zu erfahren und Ermittlungstaktiken mitzuerleben.

Für mich war es der erste Teil dieser Reihe, den ich gelesen habe.
Es ist anders, erfrischend, spannend und teilweise schockierend.

Es hat mir sehr gut gefallen, Ermittlungen einmal aus einer anderen Perspektive zu sehen. Denn hier stehen nicht die polizeilichen Ermittlungen im Vordergrund, sondern Anwälte, Strafverteidiger und Rechtsmediziner. Man lernt aus neuen Blickwinkeln, wie viel tiefer doch Ermittlungen in einem Mordfall gehen können.

Die Geschichte ist dabei sehr kurzweilig erzählt. Die kurzen Kapitel haben mir sehr gut gefallen, denn sie haben einen schnell durch die Handlung geführt. Am Anfang war dies zwar zunächst etwas schwierig, um in die Geschichte einzutauchen, denn es passiert in sehr kurzen Abständen sehr viel. Auch wechseln die Kapitel zwischen den Protagonisten. Bei jedem Kapitel gibt es einen Perspektivwechsel.
Aber wenn man das Prinzip verstanden hat, ist es noch spannender, denn man bekommt keine einseitige Ermittlung mit, sondern so kann man ganz viele Gesichtspunkte kennenlernen.

Die Geschichte die diesem Krimi zugrund liegt, ist sehr interessant aber gleichzeitig einfach schockierend - besonders wenn man bedenkt, dass hier reale Ereignisse als Inspiration gedient haben.
Einfach erschreckend, wozu Mensch fähig sind und wie sie ihre Taten rechtfertigen, ungeachtet der Folgen, mit denen Betroffene ihr ganzen Leben zu kämpfen haben.
Es ist erschreckend, wie es hinter den Kulissen der Politik zugehen kann.
Es ist erschreckend zu sehen, welche Macht die Menschen in einer gewissen Position doch haben und wie skrupellos sie diese ausnutzen.
Es ist erschreckend, wie lückenhaft das deutsche Rechtssystem doch ist.
Es ist erschreckend, wie machtlos man als kleiner Bürger doch ist und wie schwierig es ist, aufrichtiges Gehör für die eigene Stimme zu finden.

Sehr interessant ist auch die Gerichtsverhandlung. Ein Punkt, wo viele Krimis aufhören - hier wird weiter erzählt. Man bekommt einen Einblick in den Gerichtssaal und wie Staatsanwaltschaft, Verteidigung und Richter arbeiten.

Das Ganze wird von einer kleinen Romanze begleitet und aufgelockert.
Zuerst hat mich dies etwas gestört, denn ich möchte einen Krimi lesen und keine Liebesgeschichte. Da das jedoch nicht übertrieben wurde, hat es sich gut in die Handlung eingefügt und die Charaktere menschlicher und nahbarer gemacht.
Auch - oder gerade, wenn man inmitten solch schwieriger Ermittlungen steckt, darf man seine menschliche Seite nie vergessen.

Für mich war es eine neue Erfahrung. Einen Justiz-Krimi in dieser Art habe ich noch nie gelesen, aber es hat mich sehr beeindruckt.
Ich werde mir definitiv noch Teil 1 zulegen, um mehr aus dieser Welt zu erfahren.
Große Empfehlung!













































































Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Unsere verlorenen Herzen

[Rezension] Die Wellington-Saga: Verlangen

[Rezension] Stalker